In der Weihnachtsbäckerei…

… gibt´s so manche Leckerei. Zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine rießengroße Kleckerei. (Songtext von Rolf Zuckowski)

Das haben sich in diesem Jahr auch die Wölflinge gedacht und fleißig Plätzchen gebacken. Der Duft der Plätzchen hat das ganze Pfarrheim erfüllt. Ihr habt auch Lust Plätzchen zu backen? Die Wölflinge verraten gerne ihr Erfolgsrezept:

Zutaten:

  • 500 gr. Mehl
  • 250 gr. Butter
  • 250 gr. Zucker
  • 2 Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Alles gut verkneten. Kurz im Kühlschrank ruhen lassen. Ausrollen und Ausstechen.

IMG_20151208_171445

Anschließend alles bei 180 grad Umluft 8-10 Minuten backen.

Die Wölflinge wünschen euch viel spaß!

IMG_5347

Insektenhotel für Wildbienen

Viele Wildbienen sind vorm Aussterben bedroht, weil ihre Lebensräume der Wildbienen durch den Menschen stark eingeschränkt wurde. Mit einem Insektenhotel kann man der Wildbiene einen Nistplatz schaffen und somit einen kleinen Beitrag zum Artenschutz leisten.

In der Gruppenstunde lassen sich solche Insektenhotels ganz einfach basteln, wie wir auf dem letzten Bezirksstammtisch in Elsen gelernt haben 😉

Insektenhotel

Man benötigt lediglich hohle oder markhaltige Stängel wie Bambus, Himbeer-  oder Holunderäste. Wir haben Bambus verwendet. Diesen sägt man mit einer Laubsäge in etwa 15 cm lange Stücke. Dabei muss man darauf achten, dass man immer vor dem “Knoten” absägt. Die Stängel müssen nämlich an einer Seite durch den Knoten geschlossen sein und an der anderen Seite offen.

Das ist die geschlossene Seite

Das ist die geschlossene Seite

Das ist die offene Seite

Das ist die offene Seite

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann steckt man alle Bambusstücke in eine Toilettenpapierrolle (dann muss das Hotel später aber unterm Dach hängen, vorm Regen geschützt) oder Dose, so dass alle offenen Enden in eine Richtung zeigen. Die Toilettenpapierrolle oder Dose kann man natürlich vorher noch schon anmalen oder mit Masking-Tape bekleben. Mit einem Stück Sisal kann man das Insektenhotel dann im Garten an einem sonnigen Plätzchen aufhängen oder auch am Balkon. Man sollte darauf achten, dass die offenen Enden nach Süden zeigen, so dass sie viel Sonne abbekommen. In Bäumen sollte man das Insektenhotel nicht aufhängen, weil Bienen dort nicht nach einem Nistplatz suchen.

Infos über die Wildbiene, die ihr an die Kinder weiter geben könnt findet ihr z.B. hier: http://www.wildbienen.de

Fazit: Ein Insektenhotel schafft man locker in einer Gruppenstunde zu bauen. Es ist was für Wölflinge, Juffis, aber auch Pfadis und Rover. Die Kleinen üben den Umgang mit der Säge, man lernt was über die Tiere und hat eine schöne Deko für den Garten bzw. Balkon.

Rakete bauen aus Pfandflaschen

Hier haben wir eine Idee für die Gruppenstunde, die bei allen Gruppen super angekommen ist: Das Bauen einer Rakete aus Pfandflaschen.

Wir haben die Rakete zunächst bei den Juffis gebaut, dann bei einem Bezirksstammtisch mit Leitern, bei den Wölflingen und den Pfadis und alle waren begeistert.

Material:

  • 2 Einweg Pfandflasche
  • Fahrradschlauchventil (bekommt man umsonst im Fahrradladen)
  • Strohhalm
  • Korken (am besten von einer Sektflasche)
  • Panzertape
  • Drachenschnur
  • Mülltüte
  • dünne Eisenstange
  • Luftpumpe
  • Trichter
  • Cuttermesser

Hier die genaue Anleitung: http://www.dlr.de/next/portaldata/69/resources/downloads/9_downloads/DLR_next_Anleitungen-Das_Raketen-Experiment.pdf

Und hier unser Ergebnis:

Für das Bauen der Rakete haben wir mit den Juffis zwei Gruppenstunden (3 Stunden) gebraucht, inklusive dem Starten der Rakete. Mit Leitern haben wir das in ca. 2 Stunden geschafft.

Was bei uns nicht so gut geklappt hat ist die Sache mit dem Fallschirm. Trotzdem fliegt die Rakete mega hoch. Man sollte sie nur starten, wenn keine Häuser oder Bäume in der Nähe sind.

FAZIT: Riesen Spaß für Groß und Klein. Material ist ein bisschen aufwändig, aber quasi umsonst.

Beamer bauen fürs Handy

Man braucht nur einen Schuhkarton, eine Lupe und eine Büroklmammer und schon hat man einen super Beamer fürs Handy. Eine super Idee für die Gruppenstunde! Die Anleitung für den Beamer haben wir auf dieser Seite gefunden: http://content.photojojo.com/diy/turn-your-phone-into-a-photo-projector-for-1/

Da unsere Juffis schon alle ein Handy haben und damit auch ständig rumspielen müssen, haben wir uns gedacht wir greifen das Thema auf und basteln einen Beamer fürs Handy. Dafür haben wir im SB Lupen für 1€ aus der Spielzugabteilung gekauft und diese in die kurze Wand des Schuhkartons eingebaut. Das Handy wird dann mit Hilfe der Büroklammer in den Schuhkarton gestellt. Durch den Abstand Handy zur Lupe und Lupe zur Wand, kann man das Bild vom Handy sehr scharf auf die Wand projezieren. Nie hätten wir gedacht, dass der Beamer so gut funktioniert trotz dieser einfachen Materialien. Die Juffis waren jedenfalls ganz begeistert, dass sie ihren Pou jetzt auch in groß an der Wand sehen können.

FAZIT: Der Beamer fürs Handy kann locker in einer Gruppenstunde gebaut und ausprobiert werden. Die Materialkosten sind gering.

 

 

Plätzchen Ausstecher selber basteln

Gerade in der Weihnachtszeit backt man in der Gruppenstunde ja gerne Plätzchen. Dieses Jahr haben die Juffis die Plätzchen Ausstecher vorher mal selbst gebastelt. Das hat super funktioniert und die Plätzchen sahen toll aus!

Alles was man dafür braucht ist:

  • ein Holzbrett
  • Alustreifen (ca. 5mm dick und mindestens 1 cm breit und 30 cm lang)
  • Nägel am besten mit kleinen Köpfen
  • Hammer
  • Klebstoff speziell für Alu oderdoppelseitiges Klebeband

 

Zunächst malt man sich die Form des Plätzchenausstechers auf Brett. Hier sollte man darauf achten, dass die Kinder den Ausstecher nicht zu klein aufmalen, am besten hat man Schablonen vorbereitet. Jetzt wird laut Zwinkerndes Smiley Denn nun hämmert man die Plätzchen Ausstecher Form mit Nägel nach. Hier sollten Nägel vor allem in die markanten Ecken gehämmert werden.

Dann nimmt man den Alu Streifen und formt diesen um die Nägel herum. Das ist je nach Form etwas kniffelig und geht am besten, wenn man außerhalb der Nägel bzw. der Form bleibt. Beim Formen kann man auch den Hammer zur Hilfe nehmen um eine schärfere Form zu bekommen. Dann zieht man die Form von den Nägeln ab. Nun muss man den Alustreifen so kürzen, das noch etwa 1cm überlappt, hier klebt man die Form dann zusammen.

 

Und hier unser Ergebnis:

FAZIT: Materialaufwand ist relativ gering. Die Alu Streifen lässt man sich am besten im Baumarkt zuschneiden. Man benötigt 1-2 Gruppenstunden fürs basteln. Die Plätzchen Ausstecher zu basteln ist etwas kniffelig, aber insgesamt eine coole Sache!