Fahrt ins Grüne 2013

“Am Wochenende vom 15. bis zum 17. November sind wir Pfadis zur Fahrt ins Grüne gefahren.

Nachdem wir am Freitagabend etwas später als gewollt angekommen sind und gegessen haben, begann das Eröffnungsprogramm, bei dem sich jede Gruppe mit einer Präsentation vorstellen konnte. Da wir nach langem Überlegen nicht wussten wie wir uns vorstellen sollten haben wir die simpelste Variante gewählt und einfach nur unsere Namen gesagt.

Außerdem konnten wir uns für die Workshops am Samstag Tickets ergattern. Es wurden für die am Samstagabend stattfindende Party drei hohe Säulen aufgestellt. In diese musste man grüne Bälle, die wir bei den Workshops verdienen konnten, in drei unterschiedliche Kategorien einwerfen: 1. Musik, 2. Dauer und 3. Technik.

Am nächsten Tag weckten unsere Leiter uns und alle anderen Pfadis auf eine der friedlichsten Arten die wir kennen mit der großen Musikbox aus unserem Gruppenraum. Anschließend haben wir alle gemütlich zusammen gefrühstückt. Danach begannen die Workshops. Die meisten unserer Gruppe haben die gleichen Workshops belegt und backten als erstes Fladenbrot. Nach einer kurzen Pause sind sie zum Tanzkurs der von Konrad, einer unserer Leiter angeboten wurde. Dank ihm können wir nun einigermaßen die Schrittfolge von Disco Fox.

Nach dem Mittagessen haben wir einen Workshop belegt, bei dem Kreativität gefragt war. Wir konnten uns aus einem Silikon und Stärkegemisch biegsame Objekte erstellen. Erstellt haben wir unteranderem einen Ball, einen Haufen, Etwas und ein Prinzessin-Schild.

Dann folgte noch ein weiterer Workshop und vor dem Abendessen gab es noch einen netten Gottesdienst. Am Abend fand dann, weil alle Säulen randvoll waren, eine gelungene Party statt. Sonntagmorgen sind wir Pfadis fleißig gewesen und haben nach dem Frühstück unsere ausgeräumten Zimmer gesäubert.

Zu guter Letzt gab es noch ‚Das Spiel der Spiele‘, welches von den Veranstaltern wirklich hart erarbeitet war. Man hat uns alle in 15 Gruppen aufgeteilt, die dann gegeneinander irgendwas spielen mussten. Das Fazit: Es war ein gelungenes Wochenende.”

Bericht von Sina Winterberg, Pfadfinderstufe

Leave a Reply