Feuer, Wasser, Erde, Luft

Erschienen am 12. Juli 2022 in Neuigkeiten

Avatar-Foto

Björn Engel

Pfadfinder seit 2013
im Stamm seit 2018
Wö- und Pfadi-Leiter

 

Vom 2. bis 9. Juli 2022 fand unser Sommerlager auf dem Zeltplatz in Rüthen statt. Feuer, Wasser, Erde, Luft – die Elemente standen im Mittelpunkt des Sommerlagers und bildeten den Rahmen für ein abwechslungsreiches Programm: Am Tag des Feuers nahmen wir an Workshops in Fackelbau, Kerzengießen und Lötkolbenkunst teil. Das Element Wasser wurde mit einem Ausflug ins Freibad gewürdigt. Am Erdtag stand der Besuch der Tropfsteinhöhle und des Wildparks im Bilsteintal auf dem Programm. Am Tag der Luft bekamen die Kinder und Jugendlichen Besuch von den geheimnisvollen Windelfen. Ein Highlight des Zeltlagers war der Pfadfinderkiosk, der von den Kindern selbst betrieben wurde. Am Ende jedes erlebnisreichen Tages stand das abendliche Lagerfeuer mit Singen und Stockbrot. Die besondere Atmosphäre, die am Feuer entstand, führte dazu, dass es allen schwer fiel, die geplanten Schlafenszeiten einzuhalten.

Aufgrund des akuten Leitermangels gab es im Vorfeld des Lagers immer wieder Zweifel, ob das Sommerlager durchgeführt werden könnte. Ein krankheitsbedingter Ausfall kurz vor der Abreise verschärfte die Situation.

Dass wir trotzdem aufbrechen konnten, ist vielen helfenden Händen zu verdanken. Eine engagierte Mutter übernahm das Kochen und ein weiteres Elternpaar kam ein Tag zur Unterstützung vorbei. Darüber hinaus half der Pastoralassistent Sören Becker tatkräftig beim Aufbau mit. Autohaus KRENZ und die Firma Ingenhaag unterstützten das Zeltlager, indem sie einen Bulli für die ganze Woche zur Verfügung stellten. “Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, Vereine und ehrenamtliche Tätigkeiten zu unterstützen, denn durch Corona ist das Engagement in vielen Bereichen spürbar zurückgegangen und wir müssen daran arbeiten, dieses wieder aufleben zu lassen.”, so Jennifer Krenz. 

Obwohl es eine anstrengende Woche war, sind wir im Rückblick froh, dass wir uns trotz allem auf den Weg gemacht haben. Das Sommerlager war eine einmalige Erfahrung, die niemand missen möchte. Deshalb wurden abends im Zelt schon die ersten Pläne für die nächste Reise geschmiedet…

Kommentar hinterlassen: