Sommerlager 2012 im Pfadfinderdorf Zellhof

Zellhof1

Vom 6. bis 17. August ist unsere Pfadfinderstufe zusammen mit vier Leitern in das Sommerlager nach Österreich gefahren. Das nahe Salzburg liegende Pfadfinderdorf Zellhof bot uns für zwei Wochen eine wunderbare Herberge mit vielen Freizeitmöglichkeiten. Neben Pfadfindern aus NRW konnten wir uns auch mit Stämmen aus Italien, Österreich und anderen Ländern austauschen.

Zellhof2

Am Tag der Anreise regnete es in Strömen, wir hatten schon schlechte Befürchtungen. Es stellte sich aber heraus, dass dieser Tag und der Tag der Abreise die einzigen mit schlechtem Wetter waren und ansonsten die Sonne strahlte und uns herrliche Sommertage bescherte. So konnten wir jeden Tag im direkt am Platz liegenden Grabensee schwimmen gehen oder einfach nur in der Sonne brutzeln. Zur Abkühlung besuchten wir auch einen durch 30 minütigen Fußmarsch erreichbaren Badestrand mit Wasserrutsche, Sprungbrett, Wasserinseln und Beachball-Feld, auf denen wir eine Menge Spaß hatten. Jeden Abend im Lager zündeten wir auch ein Lagerfeuer, an dem wir uns aufwärmen und uns mit Gästen aus anderen Stämmen unterhalten konnten.

Bei unserem Tagesausflug nach Salzburg konnten wir Mozarts Spuren verfolgen und die nach ihm benannten Kugeln probieren. Nach dem Besuch des sehenswerten Barock-Gartens gönnten wir uns ein paar ruhige Minuten am Flussbett der Salzach, die direkt durch die Stadt verläuft.

Natürlich durfte, wie in jedem vernünftigen Lager, der Haike auch nicht fehlen. Die 30 Kilometer lange Wanderoute führte über den Tannenberg mit wunderschöner Aussicht auf die umliegenden Seen und Gebirge. Übernachtet haben wir bei einem Bauern an einem Schuppen unter freiem Himmel. Durch die klare Nacht konnten wir alle zwei Minuten eine Sternschnuppe beobachten, was wirklich unglaublich war.

Zellhof3

Mittwochs fand immer ein besonderes Event am großen Platz statt. Jeder Stamm im Lager bereitete eine andere, für seine Herkunft typische Mahlzeit vor. Man versammelte sich und konnte so von jedem anderen ein wenig Essen probieren. Neben Eintöpfen und Currywurst gab es auch Kaiserschmarrn und italienisches Brot mit verschiedenen Käsesorten, um eine kleine Auswahl zu nennen. Anschließend traf man sich an einem großen Feuer, sang zusammen Lieder und spielte einige Gruppenspiele.

Insgesamt hatten wir ein wunderbares Sommerlager mit unglaublich vielen Erlebnissen und einer riesigen Portion Spaß, an das wir uns wahrscheinlich noch lange erinnern werden. Smiley

Fotos vom Sommerlagerlager gibt es hier

Zellhof4

Leave a Reply